Software Development

Banking findet zunehmend nicht mehr zwischen Bankkunden und -beratern statt, sondern zwischen Kunden und ihren Devices. Wir entwickeln und erstellen dafür State of the Art internet-basierte Applikationen, die zugehörigen Backend-Systeme (Host) sowie Apps für mobile Geräte, die unseren Kunden auf der Bankseite in Summe einen nachweisbaren Geschäftsnutzen bringen.

Gemeinsam agil

Bei s IT Solutions Austria arbeiten interdisziplinäre Teams während des gesamten Softwareentwicklungs-Lifecycles eng zusammen. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse von Bankprozessen und streben gleichzeitig nach technischer Exzellenz. Dabei wenden sie agile Vorgehensmodelle an,  die ihnen erlauben, verstärkt kreativ zu arbeiten und Verwaltungsaspekte zurücktreten zu lassen.

Wir machen unsere Hausaufgaben

So bleibt unsere Produktivität auf hohem Niveau. Refactorings, Testautomation, Continuous Integration sowie Schnittstellenmodellierung mit einem Contract First-Ansatz in einer DSL (domain specific language), aus denen Service-Stubs in der jeweiligen Technologie (ReST, SOAP,…) generiert werden, sind nur einige Beispiele für unseren erklärten Willen, stets ganz vorne dabei zu sein.

„Uns verbindet die Leidenschaft für exzellente Software. Wir lernen miteinander und voneinander. Dadurch erweitern wir stetig die Grenzen dessen, was motivierte Entwicklungsteams gemeinsam erreichen können.“

Frank Bieser, Head of Development & Sourcing 

Worauf wir stolz sind

Moderne Programmiersprachen, Technologien und Prinzipien wie AngularJS, Microservices, DEVOPS, test-driven development (TDD), collective ownership und vieles mehr sind sichtbare Zeichen unserer gelebten professionellen Einstellung zu State of the Art-Softwareentwicklung. Microservices können wir in Minutenschnelle auf unseren verschiedenen Umgebungen deployen. Dazu wurde eine hausinterne Cloud PaaS (Platform as a Service) auf aktuellen Technologien (OpenShift, Docker und Kubernetes) aufgesetzt.

Wie uns all das gelingt

Unsere Teams verfolgen einen „inspect & adapt“-Ansatz, um permanent dazuzulernen und so sich selbst und ihre Softwarelösungen laufend zu verbessern.

Unsere Führungskräfte aktivieren Zusammenarbeit und sorgen für intensiven Austausch, zum Beispiel in Communities of Practice oder Developer Roundtables.